Sie sind hier: Home > Archiv > Archiv 2009 > Erstes Mittelalterfest in Bruchenbrücken

Erstes Mittelalterfest in Bruchenbrücken

Alte Traditionen hochgehalten

Was sich am Anfang und vor Wochen als möglicherweise kleine Veranstaltung erwarten ließ, wurde am letzten Augustwochenende ein Highlight in der Geschichte des Fischereivereins. Das erste Mittelalterfest dauerte 2 Tage lang und man konnte als Besucher nur staunend am Teichufer entlang schlendern.

Eröffnet wurde das Fest mit einem Marsch von Edelleuten, Einzug der LagerRittern und Söldnern durch die Gassen des Ortes. An Verkaufsständen konnte man unter anderem zubereitete Weine, Met-Bier, handbearbeitete Bogen und Waffen erwerben. Ein Neuling konnte sich auf diesem Weg ebenfalls komplett einkleiden bei Kleider- und Schuhmachern. Erwähnenswert sind die sogenannten Schiffchenschuhe, die im normalen Handel schwer zu bekommen sind. Da gab es Gaukler, Bettler und eine Falknerin, bei der man sich über alles informieren konnte. Ganze Zeltlager lebten das Leben mit original zubereiteten Speisen und Getränken. Ein Korbmacher war zugegen; der von Lepra gezeichnete Bettler schüttelte sich vor Freude, wenn es eine Spende gab. Es fehlte sozusagen nur noch der Ochs oder das übliche Der BettlerWildschwein am Spieß! Zugpferd am ersten wie auch am zweiten Tage war die Gruppe Capud Draconis (Musik) sowie die Feuershow mit den Burning Dragons, die mächtig für Stimmung sorgten. Auf der vereinseigenen Insel im Teich wurde am Abend ein heißes Spektakulum mit Feuer geboten, untermalt mit Musik der obengenannten Neo Pipe Folk-Gruppe. Es gab eigentlich keinen schöneren Ort, wenn man vom Rand des Teiches zusah. Ritterkämpfe sowie eine Einführung einer englischen Söldnertruppe aus Bayern über die Durchschlagskraft diverser Kampfinstrumente wurde ebenfalls geboten. So weiß man nun, dass Schwerter in englischen Schlachten weniger Gegner ausschalteten als ein Pfeilregen aus 6000 Bogen, alle 2 Minuten abgeschossen. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Die Mitglieder des Fischereivereins legten sich ins Zeug, eingedünstet vom eigenen SPeter der Korbflechterchwenkgrill und dem überaus kräftigen Geruch der nachbarlichen Knoblauch-Küche. Eine „Taverne“ mit angeschlossenem Badehaus und Leybkneterey war ebenfalls zugegen. Es wurde Guinness und Met-Bier ausgeschenkt. Bei Verzehr von mehr als 7 Euro durfte man sich sogar in den Zuber des Badehauses setzen. Dies wurde von den Mitgliedern der Mittelalterzunft ausgiebig genutzt. Gäste regten sich zu Beginn über die teuren Preise der Speisen und Getränke auf. Gespräche mit weit angereisten Gästen ergaben jedoch, dass dies eine der besten Veranstaltungen war, die diese alten Hasen in den letzten Monaten besuchten. So lobte man die Vorgehensweise, keinen Eintritt zu nehmen, was im Umkehrschluss für eine gut besuchte Veranstaltung sorgte. Man konnte hören, dass auch die anderen Veranstaltungen Preise mit gleichhohem Niveau hatten. Am Sonntag wurde eine Freilichtmesse des ortansässigen "Parrer" abgehalten, die ebenfalls gut besucht war. Am Sonntagabend war dann das Spektakulum zu Ende und man hört, dass so etwas eventuell alle 2 Jahre stattfinden soll.

31.08.2009 Thomas Bopp, im Mittelalter wohl „Sterndeuter von der Wallstrasse“ betitelt

Fotos in chronologischer Reihenfolge von Wolfgang Christahl, Erhard Gröschl, Martin Marquardt und Josef Riess.

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6 Bild 7 Bild 8 Bild 9 Bild 10 Bild 11 Bild 12 Bild 13 Bild 14 Bild 15 Bild 16 Bild 17 Bild 18 Bild 19 Bild 20 Bild 21 Bild 22 Bild 23 Bild 24 Bild 25 Bild 26 Bild 27 Bild 28 Bild 29 Bild 30 Bild 31 Bild 32 Bild 33 Bild 34 Bild 35 Bild 36 Bild 37 Bild 38 Bild 39 Bild 40 Bild 41 Bild 42 Bild 43 Bild 44 Bild 45 Bild 46 Bild 47 Bild 48 Bild 49 Bild 50 Bild 51 Bild 52 Bild 53 Bild 54 Bild 55 Bild 56 Bild 57 Bild 58 Bild 59 Bild 60 Bild 61 Bild 62 Bild 63 Bild 64 Bild 65 Bild 66 Bild 67 Bild 68 Bild 69 Bild 70 Bild 71 Bild 72 Bild 73 Bild 74 Bild 75 Bild 76 Bild 77 Bild 78 Bild 79 Bild 80 Bild 81 Bild 82 Bild 83 Bild 84 Bild 85 Bild 86 Bild 87 Bild 88 Bild 89 Bild 90 Bild 91 Bild 92 Bild 93 Bild 94 Bild 95 Bild 96 Bild 97 Bild 98 Bild 99 Bild 100