Sie sind hier: Home > Archiv > Archiv 2009 > Welsalarm

Welsalarm in Bruchenbrücken

An Fronleichnam gelang mir ein Fang der ganz besonderen Art.

Wels in BruchenbrückenFeiertag, Wind und Regen doch auf das Sofa wollte ich mich auch nicht legen. Also Angeln war angesagt. Gesagt getan. Gegen 9.00 Uhr verspürte ich einen gewaltigen Ruck an der Angelrute. Als erfahrener Angler war mir sofort klar, dass es sich um einen in diesem Gewässer befindlichen Großwelse handeln muß. Nach 20 Minuten Drill gestand ich mir ein, daß ich den Kerl nicht alleine aus seinem Element bekommen würde. Also links die Angelrute, rechts das Handy und dann Hilfe rufen. Die Telefonkette funktionierte, nach kürzester Zeit war ich nicht mehr alleine. Nach weiteren 40 unendlich langen Minuten konnte der Wels mit vereinten Kräften ans Ufer gehoben werden. Beim Anblick des Fisches wurde uns klar, dass es sich um den größten Fisch handelt der bisher im Bruchenbrückener Fischteich gefangen wurde. Beim anschließenden Wiegen und Vermessen wurde eine Länge von 2,15 m und ein Gewicht von 122 Pfund ermittelt. Wegen der gesetzlichen Schonzeit wurde der Fisch zügig in sein Element zurückgesetzt, wo er unbeschadet und ruhig davon schwamm.
Mein besonderer Dank geht an: Gunther, Markus, Daniel, Elisabeth, Mark, Dunja, Rainer, Bernd, Wolfgang, Armin, Rudolf, Thomas und all die, die ich vergessen habe.
Mit europaweiter Erfahrung, bestem Angelgerät, zur richtigen Zeit am richtigen Ort grüßt der wahre Meister "Michael Schuld".

15.06.2009 Michael Schuld