Sie sind hier: Home > Archiv > Archiv 2010 > Fasching 2010

Fasching in der Bärenschweiz

Die große Fahrt des Elferrats mit dem Traumschiff der MS Bärenschweiz

Fasching in der Bärenschweiz"Auf allen Weltmeeren sind wir zu Haus, die MS Bärenschweiz läuft aus, Fasching auf dem Traumschiff", so lautete dieses Jahr die Devise der Bruchenbrückener Narren. Als adrette Offiziere verkleidet zog der Elferrat mit dem Sitzungspräsident um Kapitän Frank Bierbrauer ein und zeigte nach der Begrüßung, wie bereits im letzten Jahr, sein tänzerisches Können. Graziös und mit enormen Taktgefühl ausgestattet, hoben die Männer zu den Klängen von "In the Navi" den Anker (Einstudierung: Susanne Schreitz). Das traumhafte Bühnenbild, nach der bewährten Gestaltung von Heike Gröschl und Marion Hergenröder, unterstrich den perfekten Stapellauf wie den Verlauf des Abends mehr als glänzend! Dann hielt die Garde "Pink Lady's" Einzug (Einstudierung Denise Schleuning). Zu moderner Gardemusik wirbelten die jungen Tänzerinnen über die Bühne und ernteten hierfür viel Applaus. Hier war auch schon die erste Rakete fällig. Das Prinzenpaar, Prinz Stefan I. (Schmidt) und Prinzessin Lisa I. (Kniß) richteten sogleich Grußworte mit allerlei witzigem aber auch ernsten Problemen vom Dorfgeschehen an das Publikum. Sie trafen hier den Nerv, vor allem der Bruchenbrückener Gäste! Danach folgte der "Chaos Dinner Sketch" von den Weckesheimer "Golden Girls2 (Sandra Heinzmann, Cornelia Repp, Gaby Hertel und Monika Rabenau). Gastgeberin "Verona" betrank sich beim Kochen, und Sie und Ihre prominenten Gäste wussten hier mit gekonnter Situationskomik zu überzeugen. Die Rettung für alle hungrigen an diesem Abend, die Kombüse des Traumschiffs, nämlich beim Hallenwirt Marco Sasa, da gab es reichlich Leckereien. Zum "Landausflug" luden die Nachwuchstänzerinnen, die "Valley Girls" ein, und entführten die Schiffsreisenden mit orientalischen Klängen in die Märchenwelt von 1000 und einer Nacht. Danach startete Lothar Bierbrauer, das Bärenschweizer Büttenass, mit seiner Büttenrede, so manchen Angriff auf die Lachmuskeln der Besucher. In die Pause ging es nach dem schönen Tanz der Gruppe "Showgirls", die auch am Ende den Elfferrat tänzerisch von der Bühne begleiteten (Einstudierung Nadine Offermann). Fasching in der BärenschweizDer Kapitän Bierbrauer hatte seine Offiziere als auch die Passagiere der MS Bärenschweiz jederzeit fest im Griff. Der Elferrat erhob sich nach seinen Kommandos, und bestätigte diese mit einem kräftigen Ay-Ay Herr Kapitän. Weiterhin animierte er seine Männer und die gesamte Narrhalla, die alle nach Seemannsliedeinspielern schunkelten sobald die Stimmung auch nur etwas abzusinken drohte. Desweiteren erkundigte er sich des öfteren bei den vier "Freiwilligen", die er zu Beginn im Auditorium auserwählt hatte, nach der "Lage" auf dem Luxusliner. Schön und sexy begann der zweite Teil, wie seit Jahren in der Bruchenbrückener Fastnacht aktiv, die Weckesheimer Tanzgruppe "Fantasy". Sie präsentierten, ideal passend zum Motto, einen klasse Matrosentanz. Danach war die Bühne frei für Marcel Kopp, bekannt von den Bönstädter Wissegickeln, der wie bereits im letzen Jahr, sämtliche Frauenherzen auf dem Traumschiff im Sturm eroberte. Er wurde unterstützt von Daniel Riess. Anschließend eroberten die Chefstewardessen die "Sexy Girls" mit ihrem Tanz, zu tollen Rhythmen rund um die Seefahrt, die Bühne. Mit traditionell bemerkenswertem Hüftschwung begeisterten die allesamt "knusprigen Hühnchen" das Publikum und ließen mit ihrer getanzten Lovestory, u.a. mit der Titanic-Szene, kein Auge trocken (Einstudierung: Larissa Maier). Weiter ging es im Programm, mit live gesungenen Liedern von Michael Offermann.Fasching in der Bärenschweiz Als "Der Trompetenkäfer" lud er die Narren in der Halle auch diesmal zum schunkeln, mitsingen und mit klatschen ein. Mit seinem diesjährigen besonderen Überraschungsgast, "unserem" humorvollen Pfarrer Hans-Joachim Dietze, rockten sie den Luxusdampfer und brachten die Stimmung mit Elton John und ACDC auf den Siedepunkt. Ausgefallene Bilder präsentierte das Männerballett des FC Bärenschweiz, die mit ihrem kreativen U-Boot nach der Musik aus dem bekannten Filmklassiker einzogen, und damit ein riesiges Gelächter auslösten. Mit schnellen Schritten und rasanten Drehungen und Hebungen konnten sie wieder mehr als überzeugen (Einstudierung Maik Dingeldey). Fetzig und flott kamen nochmals die "Pink Lady's" daher, die zu schnellen und lauten Diskoklängen das Narrenschiff ins Wanken brachten (Einstudierung Denise Schleuning). Zum Finale, dem Käptensdinner mit Wunderkerzen, Pauken und Trompeten, zeigten sich nochmals alle Akteure, die auf und hinter der Bühne aktiv waren. So ging eine begeisternde Schiffsreise zu Ende, und die Hafeneinfahrt  wurde bis in die Morgenstunden ausgelassen gefeiert. Für neue Kräfte sorgte dann wieder das traditionelle "Eierbacken der Crew" zum Morgengrauen, um für den folgenden Kinderfasching wieder alles "Klar Schiff" zu machen.
Am Faschingssamstag den 13. Februar 2010 läuft die MS Bärenschweiz dann wieder in den Mehrzweckhallenhafen ein und es kann ab 20.11 Uhr bei Live-Musik und freiem Eintritt getanzt, gesungen und gefeiert werden.
Und am Sonntag den 14. Februar sind die Bruchenbrückener Narren und der Elferrat wieder bei dem Faschingsumzug in Wölfersheim ab 13.11 Uhr aktiv dabei.

10.02.2010 Volker Kröll

Fotos: Josef Riess / Erhard Gröschl

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6 Bild 7 Bild 8 Bild 9 Bild 10 Bild 11 Bild 12 Bild 13 Bild 14