Sie sind hier: Home > Archiv > Archiv 2010 > Zitronen in der Bärenschweiz

Zitronen in der Bärenschweiz

Dreiblättriger Zitronenstrauch (Poncirus trifoliata)

ZitronenstrauchIn einem Garten in Bruchenbrücken steht ein ca. 1,40m hohes stattliches Exemplar. Der Standort wurde bewusst nach Süden gewählt. Die vielen festen Dornen machen diesen Zitrusstrauch zu einem sehr bizarren Gewächs. Die duftenden weißen Blüten erscheinen vor dem Laubaustrieb im Frühjahr. Über die Sommermonate hinweg wächst eine grüne runde Frucht heran, die im Frühherbst beginnt sich gelb zu färben. Vor Oktober beginnt der Strauch seine mittlerweile auch gelb gewordenen Blätter abzuwerfen. Das ganze Jahr über bleibt die Pflanze im Freiland in der Erde. Es wird von den Gärtnereien eine Winterhärte bis - 15 Grad Celsius. angegeben. Der Besitzer verwies auf die letzten Winter wo längere Zeit Temperaturen von -18 bis -20 Grad Celsius gemessen wurden ohne das die Pflanze einen Schaden genommen habe. Im deutschsprachigen Raum wird dieser Strauch als Japanische Bitterorgane bezeichnet. Warum Orange? Vermutlich hängt dies mit der Form der Frucht zusammen. Während die Farbe wiederum gelb ist. Egal wie, auf jedenfalls eine Pflanze die nicht in jedem Hausgarten anzufinden ist.

14.10.2010 E. Gröschl

Fotos: E. Gröschl

Zitronen in der Bärenschweiz Zitronen in der Bärenschweiz