Sie sind hier: Home > ArchivArchiv 2011 > Zum Gedenken an Klaus Schmidt

Zum Gedenken an Klaus Schmidt

Klaus SchmidtWie die Zeit vergeht, am 24. Juni 2011 jährte sich der Todestag von Klaus Schmidt zum 20sten Mal. Ende der 60er Jahre begann er mit seiner Vereinsarbeit beim SV 1919 Bruchenbrücken. Zuerst als Schiedsrichter und Jugendbetreuer. In einer der nächsten Mitgliederversammlungen wurde er in das Amt des Jugendleiters gewählt. Danach, unter dem damaligen Vorsitzenden Heinz Kniss Sen., war er als Spielausschußvorsitzender aktiv. In dieser Zeit wirkte er tatkräftig am Bau der Flutlichtanlage und am Grundstock des heutigen Sportlerheimes mit. Im Mai 1976 wählten die Vereinsmitglieder ihn zum 1. Vorsitzenden. 12 Jahre stand er mit sehr viel Engagement an der Spitze des SVB. In seiner Amtszeit hat er viel bewegt. Zum Beispiel wurde der zweite Sportplatz angelegt und der Ausbau der Flutlichtanlage voran getrieben. Auch das 60-jährige Vereinsjubiläum (06. bis 09.07.1979) lastete auf seinen Schultern. Nach der Saison 1981/82 ging für ihn ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Beide Seniorenmannschaften errangen die Meisterschaft und die Erste spielte endlich in der A-Klasse. In schwierigen Zeiten, die es auch gab, sorgte er stets dafür das es im Verein weiterging. Fußball füllte einen großen Teil seines Lebens. Die Anerkennung seiner Leistungen und die Beliebtheit im Kreis spiegelte sich in der großen Anzahl der Trauergäste am Tage seiner Beisetzung wieder.
Die Bürger von Bruchenbrücken werden ihn nicht vergessen.

05.07.2011 E. Gröschl

Verbraucherinformationen

Verbraucherinformationen