Sie sind hier: Home > Archiv > Archiv 2013 > Alte Werbeanzeigen aus Bruchenbrücken

Alte Werbeanzeigen aus Bruchenbrücken

Auf den Märkten wurden Waren ausgelegt und angepriesen. Diese Art gilt heute als die Urform der Werbung. Jedoch beschränkt sich diese Werbeform nur auf den Handelsort. Die hierfür benötigten Werbetafeln wurden damals per Hand beschriftet.

Anzeigen

Nach der Einführung des modernen Buchdrucks mit beweglichen Lettern (Gutenberg) und der Druckmaschinen wurden Werbeplakate, Handzettel und Zeitungsanzeigen vielfach hergestellt und verteilt. Somit war die Unabhängigkeit von dem Produkt und der Verkaufsstelle geschaffen.

Mit der industriellen Revolution um 1850 wurden Markenprodukte immer wichtiger. Erste Luxusgüter wurden hergestellt und angeboten.

In etwa der gleichen Zeit entstanden Werbeagenturen, die Annoncen erstellten und den Anzeigemarkt organisierten. Bis etwa 1910 verwendete man in der Umgangssprache für die Werbung das Wort "Reklame".

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde mit der Einführung des Backpulvers von Dr. Oetker die erste europäische und langfristig angelegte Werbekampagne entwickelt und durchgeführt.

Die Werbewelle hat auch vor Bruchenbrücken nicht halt gemacht. So haben ortsansässige Läden, Lokale und Betriebe in Zeitungen und Festschriften annonciert. In einer Anzeige des Lebensmittelgeschäftes Rudolf Volz, Bahnhofstrasse werden Drogenartikel beworben? Heute denkt man bei diesem Begriff an Rauschmittel. In Wirklichkeit wurden Drogerieartikel zum Kauf angeboten. Doch eine "Droge" genoss Herr Volz selbst, seine Zigarren. Es konnte einem passieren, dass man ihn hinter dem Schreibtisch (Finanzchef der eigenständigen Gemeinde Bruchenbrücken)oder Verkaufstresen, wegen dem dichten Zigarettenrauch, kaum erkennen konnte.

Nachfolgend einige Anzeigen aus dem Zeitraum 1954 bis 1963. Diese gedruckte Werbung zeigt auch wie groß und vielfältig die Geschäftswelt eines kleinen Dorfes mit damals ca. 850 Einwohnern war. Vielleicht können sich die etwas älteren Leserinnen und Leser an die einzelnen Besitzer und deren Geschäfte noch erinnern.

Anzeigen

 21.04.2013 E. Gröschl, Anzeigen: R. Bickert

Verbraucherinformationen

Verbraucherinformationen