Sie sind hier: Home > Archiv > Archiv 2013 >  Der Kreisel muss her

Bürgerinitiative  "Verkehrssicheres Bruchenbrücken" gegründet

Der Kreisel muss her

KreislVor ca. 14 Tagen geschah in der Vilbeler Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Bruchenbrückener Kind schwer verletzt wurde. Zwei weitere Kinder in unmittelbarer Nähe kamen mit dem Schrecken davon. Dies war der Anlass, dass Eltern zusammen kamen und sich über die südliche Ortseinfahrt Gedanken machten.
Da sich einzelne Personen und kleine Gruppierungen nur schwer gegen die Bürokratie in unserem Lande behaupten können, kam der Entschluss eine BI zugründen. Die Bürger des Dorfes waren aufgerufen, am 2. Mai in die Mehrzweckhalle zu kommen und unter der Leitung von Frau Le Cardinal-Hohenstatt eine Bürgerinitiative ins Leben zu rufen. Etwa 150 Bürger waren dem Aufruf gefolgt, mehr als man erwarten durfte. Nach einleitenden Worten wurden die verschiedenen Möglichkeiten der Geschwindigkeitsverringerung am Orteingang der Mehrzweckhalle angesprochen und diskutiert. Dabei stellte sich heraus, dass zur Zeit der Genehmigung des neuen Baugebietes   "Am Vogelrain" bereits ein kleiner Kreisel an der Straßenmündung Ilbenstädter Hohl / Vilbeler Straße vorgesehen war. Obwohl so genehmigt, wird es nach dem Willen der Hessen Mobil an dieser Stelle keinen Kreisel geben (Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement ist eine obere Verwaltungsbehörde des Landes Hessen und betreut die Bundesfern-, Landes- und meisten Kreisstraßen in Hessen). Im nach hinein beschloss Hessen Mobil, generell keine kleinen Kreisel mehr zu bauen.
Momentan ist eine Ausschreibung auf dem Markt, die vorsieht, in gleicher Kurve die Straße zu verbreitern, um Platz für zwei Linksabbiegerfahrspuren zu schaffen. Ein Abbiegerstreifen Orts auswärts zum Parkplatz Mehrzweckhalle und den Zweiten am Ortseingang zur Ilbenstädter Hohl. Für diese Maßnahme hat die Stadt Friedberg bereits Land angekauft. Die Schätzkosten für die geplante Baumaßnahme liegen bei ca. 260000 €.
Diese beiden Abbiegerstreifen hätten jedoch zur Folge, dass der Geradeausverkehr ungebremst mit höherer Geschwindigkeit weiter fahren kann. Dies verfehlt das Ziel, den Verkehr am südlichen Teil der Vilbeler Straße zu verringern und einen gesicherten Fußgängerübergang zur Mehrzweckhalle / Spielplatz herzustellen.
Die Situation am Ortseingang muss nach dem schweren Unfall neu beurteilt werden. Nach Ansicht aller Anwesenden muss hier ein Kreisel mit folgender Bedarfsampelanlage für Fußgänger geschaffen werden. Dies kann nur verfolgt werden, wenn die Bürger des Ortes mit eingebunden werden.
Ohne Einwand wurde die Bürgerinitiative gegründet und hierfür auch ein Vorstand gefunden. Der sofort aktiv werden muss, um die zur Zeit laufende Ausschreibung aufzuheben und nicht unnötige Gelder zu verschleudern. Bis das Ziel einen Kreisel zu erhalten erreicht ist, müssen jedoch Sofortmaßnahmen zur Sicherheit der Fußgänger getroffen werden.
In der nächsten öffentlichen Ortsbeiratssitzung, am 14. Mai, 20 Uhr, in der Mehrzweckhalle Bruchenbrücken steht dieses Thema „Südliche Ortseinfahrt Bruchenbrücken“ wieder auf der Tagesordnung. Alle Bürger des Ortes sind dazu herzlich eingeladen.
 
Nur einen Tag später nach der Gründungsitzung, etwas weiter südlich, aber noch innerhalb vom Kurvenradius, war ein weiterer Unfall mit einem Ford Transitbus.

12.05.2013 E.Gröschl

Verbraucherinformationen

Verbraucherinformationen