Sie sind hier: Home > Archiv > Archiv 2016> FCB - Kindersitzung 2016

FC Bärenschweiz 1986 e.V. - Kindersitzung 2018

Einhörner, Bauarbeiter, Candy Girls und die Reise auf dem Traumschiff

In der proppenvollen Mehrzweckhalle trafen sich am Sonntagmittag Groß und Klein bei ausgelassener Stimmung zur diesjährigen Kindersitzung des FC Bärenschweiz. Einmal mehr erwartete sie ein abwechslungsreiches Programm, wofür im Verlauf des Tages sehr viel Applaus gespendet wurde. Der Lange (Paul Schreitz) und der Kurze (Joel-Fabio Petri) moderierten in Reimform den ersten Programmteil und erledigten ihre Aufgabe souverän.

Eröffnet wurde das närrische Spektakel von den Sweet Girlies, die unter der Leitung von Ina Best  einen prächtigen Gardetanz einstudiert hatten.

Sweet Girlies mit Joel-Fabio Petri
Die Sweet Girlies

Danach flitzten die Partygirls auf die Bühne, mit denen sich Luisa Appel in nur drei Wochen eine abwechslungsreiche Partynummer mit vielen Hebe- und Akrobatikelementen ausgedacht hatte.

Einzug in die Narrhalla hielt dann Prinz Finn (Holdschick), der Erste, und führte das Publikum an der langen Leine zum Faschingseid. Alle hörten wie gewünscht auf sein Kommando und er hatte die Meute überzeugend im Griff.

Die von Tatjana Kaas und Susanne Schreitz neu gegründeten "Zappelfüße" verzückten das Publikum schon beim Einmarsch mit ihrem reizenden Einhorn-Outfit und erst Recht auf der Bühne mit ihrem zauberhaften Tanz. Bevor dieser losging richteten Lana Kaas und Nele Schreff in Reimform noch einige Worte an das Publikum und verkündeten stolz, dass sie im Tanzen schon ganz groß sind und gleich die Hüften kreisen lassen.

Zappelfüsse
Die Zappelfüße

Schwungvoll enterte Funkenmariechen Romy Gesser einmal mehr die Narrenbühne und zeigte eindrucksvolle Tanzelemente, die Luisa Appel mit ihr einstudiert hatte.

Passend zu ihrem Namen Sweet Girlies präsentierten sich diese als Candy Girls und zeigten anlässlich ihres 10. jährigen Bühnenjubiläums einen „süßen“ Showtanz, der es in sich hatte. Nach ihrem Auftritt wurden die Mädels und ihre Trainerin Ina Best mit einer süßen Überraschung belohnt.

Abgerundet wurde der erste Programmteil mit dem imposanten Gardetanz der Magic Girls, den Luisa Appel mit den Mädchen mustergültig einstudiert hatte.

In der Pause lud Friedel-Bär Schildger die Kinder zum Spielen auf die Bühne ein, wo es bei der "Reise nach Jerusalem" wieder viel Süßes, aber auch schöne Preise zu gewinnen gab. Bei ausgelassener Stimmung folgte die große Polonäse durch den Saal, bevor das Programm fortgesetzt wurde.

Da der Lange und der Kurze müde geworden waren, übernahm Candy Girl Anika Hütter die weitere Moderation und glänzte dabei nicht nur mit ihrem Outfit, sondern vor allem durch ihre abgeklärte Moderation. Zunächst kündigte sie Funkenmariechen Felicia Maier an, die mit ihrem von Mama Larissa brillant einstudierten Solo die Narrhalla zum Toben brachte und songtechnisch dabei schon auf die in diesem Jahr bevorstehende Fußball WM hinwies.

Über die schwierige Zeit in der Pubertät und dass die Eltern einen da einfach nicht verstehen wollen berichteten Isabell Meyer, Juliane Clemens und Paula Claussen. Obwohl sie es sehr schwer hatten, sich gegen die Lautstärke im Saal durchzusetzen, meisterten sie ihren Auftritt sehr souverän.

Die von Pauline Schreitz und Paula Billen betreuten 16 kleinen Bauarbeiterinnen stürmten in passendem Outfit die Bühne und zeigten eine beeindruckende Performance zu den passenden Musiktiteln. Vor dem großen Finale kam es zu einem weiteren tänzerischen Highlight durch die Magic Girls. Ihre von Luisa Appel inszenierte  "Reise auf dem Traumschiff" sorgte noch einmal für eine phänomenale Stimmung und es gab für die 14 magischen Mädchen einen tosenden Applaus.

Die Magic Girls
Die Magic Girls

Alle Aktiven und Betreuerinnen versammelten sich zum Abschluss nochmals auf der Bühne, um mit dem traditionellen "Fliegertanz" einen einmaligen und abwechslungsreichen Nachmittag ausklingen zu lassen.

15.02.2018 Yvonne Richter

Verbraucherinformationen

Verbraucherinformationen