Sie sind hier: Home > Über Bruchenbrücken > Unsere Schule in Bruchenbrücken

Unsere Schule in Bruchenbrücken

Vor 1600

Die Schule in Bruchenbrücken 2009Vor 1600 hatte Bruchenbrücken bereits eine Schule. Im Vergleich zum heutigen Standard aber nur mit einer geringen Anzahl an Schulfächern. Es wurde Schreiben, Lesen, etwas Rechnen, Singen und Religion unterrichtet.  Als Lehrer war jeweils der hiesige Pfarrer tätig. Der Pfarrer F. E. Koch war nachweislich bis 1719 auch als Lehrer hier in Bruchenbrücken tätig.

1634

Erstes hessisches Schulgesetz. Es hatte 100 Jahre Gültigkeit. Die Gemeinden selbst sorgten für ein geregeltes Schulwesen.

1743

Es wurde nach der Darmstädter Verordnung sichergestellt, dass das Lehramt von qualifizierten Kräften auszuüben ist.

1751

Wurde in der Bruchenbrückener Schule die Schüler nach dem Alter in 2 Klassen unterteilt.

1833

Wird der Schullehrerverein gegründet. Die Zusammenkünfte fanden abwechselnd in Friedberg, Bad Nauheim, Ilbenstadt, Ossenheim und Bruchenbrücken statt.

1875

Wurde der Fortbildungsunterricht für 14-17 jährige in den Wintermonaten eingeführt. der Fortbildungsunterricht war ein Vorläufer der heutigen Berufsschule . Ab 1880 war in Bruchenbrücken auch eine ausgebildete Industrie- Lehrerin tätig . Sie gab technisch orientierte Unterrichtsstunden .

1885

Es musste auch Schulgeld bezahlt werden. Pro Schüler 85 Pfennige pro Jahr . Zu dieser Zeit gab es in Bruchenbrücken 90 Schüler. Aus diesem Grund wurde eine zweite Lehrkraft beantragt.

1889

unterrichteten 2 Lehrer in Bruchenbrücken. Schulgebäude Von einem Schulhaus in Bruchenbrücken wird bereits 1631 berichtet.

1832

fällt das Schulhaus gegenüber dem Pfarrhaus bei Reparaturarbeiten von allein zusammen.

1832

wurde ein neues Schulhaus an gleicher Stelle errichtet. Es handelt sich um das Gebäude der ehemaligen Gaststätte „ Goldene Wetterau“ oder später „ Wappenklause“.  1866
folgt an diesem Gebäude ein Anbau , kosten 1167 Gulden

1879

Vor 1879wurde dass Gelände der heutigen schule von 4 Besitzern für 737,80 Mark angekauft.

1881

wurde hier diese Schule errichtet. Gesamtkosten 25260,43 Mark. Der größte Teil des Betrages wurde durch Anleihen bei Körperschaften und von Bürgern aufgebracht.  1882 wurde das ehemalige Schulgebäude verkauft. Das Gebäude wurde später zu einer Metzgerei mit Gaststätte umgebaut.

1955

Einweihung des Schulerweiterungbaues.

2002

wurde vom Wetteraukreis angedacht die Schule zu schließen und das Gebäude zu verkaufen. Die Bürger von Bruchenbrücken wehrten sich erfolgreich gegen dieses Vorhaben. Der Schulbetrieb wird zurzeit mit zwei Klassen weitergeführt.

2009 Fassadensanierung an der Grundschule

Sanierung Schule Bruchenbruecken Im Jahre 2002 war von Seiten des Schulträgers angedacht die Schule zu verkaufen und Klassenräume in einem anderen Gebäude in Dorf anzumieten. Nach erheblichen Protesten aus der Gemeinde wurde dieser Plan aufgegeben. Anschließend wurde erstmals eine Sanierung im Inneren der Schule durchgeführt. Es sollte danach Zug um Zug weiter im Außenbereich fortgefahren werden. Aber bis heute hat sich nichts getan. Dieser Tage wurde von uns im Schaukasten des Ortsverbandes Bündnis 90 Die Grünen ein Plan mit Gebäudeansichten der Schule entdeckt. Die Planüberschrift lautet "Entwurf für die Fassadensanierung der G-S-S  Bruchenbrücken". Die gezeigten Ansichten  sind in 2 Varianten dargestellt. Die Variante 1a  zeigt einen freigelegten Bruchsteinsockel . Bei der zweiten Variante ist der Sockel verputzt. Vermutlich wird im Zuge vom Konjunkturprogramm 2 die Maßnahme nun in Angriff genommen. Man weis zwar, dass von der Planungsphase Entwurf bis zur Ausführung noch einige Zeit vergehen kann, jedoch wird es die Gemeinde freuen das es mit ihrer Schule weitergeht. Was auch als positives Zeichen hinsichtlich dem Erhalt der Schule zu werten ist.
 

2010 Die Fassadensanierung an der Schule läuft an

Schule Mit Beginn der Osterferien haben auch die Arbeiten an der Außenfassade unserer Grundschule begonnen. Zuerst wurden die maroden Sandsteinelemente am Sockel und um die Kellerfenster erneuert. Anschließend wird der alte Putz entfernt und möglicherweise eine Fassadendämmung aufgebracht. Die Dämmung wird aufgrund der Sandsteineinfassungen zwar dünner ausfallen, aber gegenüber dem momentanen Energieverbrauch werden doch spürbare Ersparnisse zu verzeichnen sein. Man hofft das die neue Fassade lange ohne Graffitimalereien erhalten bleiben wird.

10.04.2010 E. Gröschl

2011 Fluchttreppe installiert

Fluchttreppe Vor dem Wintereinbruch wurde bereits das Fundament gegossen. Anfang Februar hat der beauftragte Schlossereibetrieb die Fluchttreppe für das 1. Ober- und das Erdgeschoß montiert. Um die Wendeltreppe wurde eine kreisförmige Zaunanlage aus Rohren errichtet. Im kleinen Schulhof wirkt die Konstruktion riesig.
Wenn das Wetter es zulässt, soll in den nächsten Tagen die Oberfläche in Schulhof beigearbeitet und der Sockel noch verputzt werden. Danach neigen sich die Sanierungsarbeiten dem Ende.

13.02.2011 E. Gröschl

 

Schullehrer an der Grundschule in Bruchenbrücken

um 1607 Georg Tag
1619-1623 Philipp Weygel
1641-1647 Heinrich Gütt
16xx-1656 Ein Lehrer unbekannten Namens
1656-1673 Valentin Hartmann
1673 Adrin Meyer
1673-xxxx Johann Curtt
1675-1709 Johann Jost Ziegler
1709-1719 Friedrich Ernst Koch
1719-1728 Engelhard Armbrüster
1728-1741 Johann Heinrich Leyß
1770-1785 Johann Konrad Triesch
1785-1802 Isaac Wiesenbach
1802-1811 Ggeorg Wilhelm Fischer
1811-1812 Johannes Eckert (Assistent)
1812-1857 Johann Georg Krick
1848-1851 Heinrich Krick (Assistent)
1857-1884 Johann Heinrich Maul
1884-1887 Ludwig Schuchard ( Schulverwalter)
1887-1906 Ludwig Sang
1906-1936 Ludwig Walther
1936-1943 August Albach
1943-1945 Paul Jung
1945-1947 Karl Marquardt
1948-1965 Paul Jung
15.12.1945- 31.07.1969 Karl Marquardt
1954- 1988 Elsbeth Engel
1973- xxxx Frau Hoppe
1987-2010 Frau Edith Hahn Geyer
1988-2004 Frau Krause
2004-2016 Frau Rita Koch (Ehemals Lehrerin In Bönstadt)
2009- heute Frau Weiand
2016- heute Frau Sauer

Hinzu kamen noch die hier nicht genannten Lehrkräfte der 2. und 3. Klasse

2009 Recherche: E.Gröschl

Verbraucherinformationen

Verbraucherinformationen